DIPLOMACY via eMail
Tipp: Nach dem Laden offline gehen oder diese Seite ausdrucken. Das spart Geld & Nerven.

Diplomacy macht nur mit den vorgesehenen 7 Spielern richtig Spaß. Erst dann können echte Intrigen gesponnen und Hinterhältigkeiten geplant werden. Auch das strategische Moment kommt so erst richtig zum Zuge. Leider findet man aber nur recht selten weitere 6 Spieler, um einen ganzen Sonntag oder ein Wochenende für ein Spiel zu verplanen.

*

Da Würfel und andere Glücksfaktoren überflüssig sind, wurde Diplomacy daher schon recht früh über die gute alte Post gespielt. Die Verbreitung des Internets und damit der eMail sorgte und sorgt seit Anfang der 90er für einen echten Boom. Diplomacy via eMail ist beliebt wie kein zweites PBeM [Play(ed) By eMail], sieht man einmal von Schach ab.

*
Diplomacy
*

Es gibt definitiv nur drei Voraussetzungen, um Diplomacy im Internet spielen zu können. Wer am ersten Punkt zweifelt, sollte auf den Beginn eines Spieles verzichten:

  • Z E I T & Geduld
  • Internetanschluß & eMail-Adresse
  • Ein Attest der psychischen Belastbarkeit: Choleriker sind spielbedingt gefährdet!..

Alles in Ordnung? Diplomacy via eMail beschreibt die ersten Schritte zu und an einem sogenannten 'Judge' (hier: Kampf- oder Schiedsrichter). Diese serverseitige Software wertet Züge aus und ermöglicht die Kommunikation zwischen den Spielern. Mit Judge DEAC gibt es sogar einen nahezu vollständig deutschsprachigen Schiedsrichter.

*

Alle öffentlich zugänglichen Spiele aller auf der ganzen Welt installierten Judges werden an einer zentralen Stelle im Web wiedergegeben: den Openings Lists. Diese 'EröffnungsListen' wurden von Bjørn Tore Sund erfunden und werden seit langem von 'The Diplomatic Pouch' gepflegt und bereitgestellt.
Es ist folglich unproblematisch ein neues Spiel oder eine offene Position zu finden, das Problem besteht vielmehr in der Auswahl unter meist mehr als 100, im leicht kryptischen Format angebotenen Spielen. - Zu entschlüsseln, was zum Beispiel: 'novice99 S1901M Standard, 72 hrs, Moderated (Pater), Press:W-P-. - Spiel auf Deutsch fuer Einsteiger, Deadlines 72/36/36 - Forming: 3 more players needed.' bedeutet, ist somit die erste Aufgabe, bevor es überhaupt losgehen kann:

*
Europa 1914
*
  • Der Spielname lautet hier novice99. Bei den Novice-Spielen handelt es sich übrigens um eine besondere Spielserie auf DEAC: explizit für (Online-)Anfänger.
  • Die Diplomacy-Jahreszeit ist Spring (Frühjahr) 1901 Movement (Bewegungs-) Phase; es wurde folglich noch kein Zug durchgeführt.
  • Es handelt sich um ein Standard-Diplomacyspiel, also auf der normalen Europakarte und mit normalen Regeln.
  • Bewegungszüge müssen alle 72 hrs (hours = Stunden) abgegeben werden.
  • Die eMail-Adressen der Mitspieler sind bekannt (anders bei Gunboat).

Die hier genannten Spieleinstellungen sind insbesondere für ein erstes Spiel via eMail optimal.

*
  • Das Spiel wird von Pater moderiert. 'Pater' ist somit Ansprechpartner bei allen Problemen, die möglicherweise in novice99 auftreten. Von unmoderierten Spielen ist prinzipiell abzuraten!
  • Die Press-Einstellungen zeigen die Kommunikationsmöglichkeiten zwischen den Spielern. W-P- bedeutet hier, dass der Absender der jeweiligen Botschaft angegeben wird (White) und Partielle Botschaften (Nachrichten an einzelne Spieler) erlaubt sind.
  • Forming: 3 more players needed. zeigt, dass das Spiel noch 3 weitere Spieler bis zum Start benötigt.

Andererseits sollten die Spieleinstellungen primär die eigenen zeitlichen Möglichkeiten widerspiegeln.

*
Reiter
*

Sämtliche Befehle, welche von den Judges verarbeitet werden können, sind in den Judge-Help-Files gespeichert. Eine Zusammenstellung der wichtigsten dieser Dateien kann mit dem Befehl get package im eMail-Body von jedem Judge abgerufen werden.
Insbesondere die 'house rules' sind enthalten, also Regeln, Befehle und Weiterentwicklungen, die sich nur auf einem bestimmten Judge etabliert haben. Gerade auf DEAC gibt es, bedingt durch die Übersetzungen ins Deutsche, einige Besonderheiten. Selbstverständlich sind auch die dortigen JHFs nahezu 100%ig ins Deutsche übersetzt worden. Für Judge-Anfänger ist das Paket ein absolutes Muss.
Die aktuellen eMail-Adressen aller Judges finden sich wiederum auf den Openings Lists; zum Beispiel: DEAC@lepanto.de.

*

Nachdem soeben ein Spiel in den Openings List ausgewählt wurde, wird zunächst eine Registrierung bei dem Judge erforderlich, der dieses Spiel anbietet. Die Registrierung funktioniert, wie alles andere im späteren Spiel auch, via eMail an den Judge (nicht den JudgeKeeper!). Das Anmeldeformular gehört in den eMail-Body und kann in der rechten Spalte kopiert, eingefügt und danach entsprechend ausgefüllt werden.
Alle Judges werden von Privatpersonen als Hobby installiert, gepflegt und organisiert, sind nicht kommerziell ausgerichtet und dürfen kostenlos benutzt werden. Die zur Registrierung erforderlichen Daten werden ausschließlich dort gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben.

*

REGISTER
Name: Vorname Nachname
Phone: Telefonnummer
Site: Bundesland
Address: Straße, PLZ, Wohnort
Country: Germany
Timezone: MET
Email: eMail@Adres.se
Level: novice, intermediate oder expert
Birthday: Geburtsdatum
Sex: male oder female
END
 
DEAC bietet den besonderen Service, dass die Registrierung (und anderes) auch webbasiert per Formular vorgenommen werden kann.

*

Anmeldung zum Spiel. Soweit bei dem gewünschten Spiel noch ein oder mehrere Plätze frei sind, ist der Anmeldevorgang, nach der Registrierung bei dem entsprechenden Judge, schnell erledigt. Folgender Text ist modifiziert im eMail-Body einzutragen & abzuschicken (Auf DEAC ist eine Online-Anmeldung möglich.):
 
signon ?Spielname Paßwort Variante
set preference FREITAG
signoff
 

Das Fragezeichen vor dem Spielnamen ist erforderlich, da die Spielnationen noch vom Judge verteilt werden müssen. Das Paßwort dient der späteren Anmeldung am Judge und kann frei gewählt werden. Die Variante muss der Spielvorgabe entsprechen (z.B.: Standard).

*
I Want You!
*

Die Präferenzangabe stellt die einzige Möglichkeit dar, auf die Verteilung der Nationen Einfluß zu nehmen. Je weiter vorne eine Nation angegeben wird, umso größer sind die Chancen diese Nation auch zu erhalten. Im obigen Beispiel also in der Reihenfolge: Frankreich, Rußland, England, Italien, Türkei, Austria (Österreich), Germany (Deutschland).
Der Judge bestätigt die Anmeldung mit einer kurzen Mail, ebenso den späteren Start des Spieles, sobald sich genügend Spieler eingeschrieben haben. Überhaupt wird jede eMail an den Judge durch diesen bestätigt.

*

Wer eine Position übernimmt oder ein neues Spiel anfängt, sollte dies, im eigenen Interesse und im Interesse der Mitspieler, wohl überlegt machen. Nichts ist nämlich so langweilig wie eine aufgegebenen Position in einem eigenen Spiel. Wer also wenig Zeit hat, sollte ein langsames Spiel (mindestens 72 Stunden!) oder sogar ein NoPress-Spiel ausprobieren, bevor mehrere Spiele parallel gestartet oder eine geringere Deadline gewählt werden.
Auch wenn es vielleicht überflüssig ist: Jeder Spieler darf selbstverständlich nur eine Nation pro Spiel übernehmen!

*
Die Dicke Berta
*

Nachdem das Spiel begonnen hat, doch bevor die Kanonen donnern, sollte natürlich noch 'ein wenig' Diplomacy betrieben werden. Die Diplomatie, also das Verhandeln mit allen Mitspielern, stellt schließlich den integralen Bestandteil des Spiels dar. Im Verhältnis zu Taktik & Strategie auf dem Brett ist sie, selbst in einem NoPress-Spiel, deutlich übergewichtet und entscheidet letztendlich fast immer über Sieg oder Niederlage. Wer meint, alleine weiter kommen zu können, wird schnell eines besseren belehrt: Ohne gute Bündnispartner kommt niemand mehr als 2 Felder vorwärts.
Neben der Zugauswertung wird auch der Transport der Botschaften zwischen den Mitspielern vom Judge übernommen. Im obigen Novice-Spiel bestehen dabei 2 Alternativen, wie man seine Mitspieler erreichen kann:

*

Der 'Press'-Befehl ist das wohl am häufigsten genutzte Kommando für den Judge, da nur mit Einzelnachrichten jene zwingend erforderlichen strategischen Pakte oder taktischen Manöver geplant und abgeschlossen werden können. Bevor man sich via Broadcast an die Allgemeinheit wendet (siehe rechte Spalte), sollte diese Kommunikationsform wirklich völlig ausgereizt worden sein:
 
signon LSpielname Paßwort
press to L
Nachricht
endpress
signoff
 
Zunächst ist eine Identifikation beim Judge erforderlich (siehe rechts). Entscheidend ist allerdings die Festlegung des Empfängers. Dies geschieht durch die Angabe der jeweiligen Landeskennung. Möglich ist auch eine Nachricht an mehrere Empfänger (LL). Auch wenn das Spiel keine partiellen Botschaften erlaubt, kann der GamesMaster (GM) immer mit dem Press-Befehl erreicht werden. Seine Kennung lautet schlicht M.

*

Allianzen oder sonstige Einzelabkommen können mittels 'Broadcast' zwar nicht geschlossen werden. Nichtsdestotrotz sind Broadcasts zu Beginn des Spieles ein gutes Mittel, um allen seine Gesprächsbereitschaft zu signalisieren, und auch später noch, um für alle wichtige Nachrichten zu posten. Hat das Spiel begonnen, können Broadcasts mit folgendem Befehl verschickt werden:
 
signon LSpielname Paßwort
broadcast
Nachricht
endbroadcast
signoff
 
Die eMail muss natürlich an den Judge adressiert sein, bei dem das Spiel stattfindet. L ist die Landeskennung der Nation, die einem zugewiesen wurde. Der Spielname und das bei der Anmeldung gewählte Paßwort müssen zur Identifikation angegeben werden. Zwischen broadcast und endbroadcast kann eine beliebig lange Nachricht eingefügt werden. Übrigens: Attachments werden vom Judge nicht weiterverarbeitet!

*

Wenn Diplomatie nicht weiterhilft und der erste Zug ansteht, wird es richtig kompliziert, denn nichts ist so schwierig wie der Eröffnungszug. Die erste militärische Operation entscheidet über das Vorgehen für mindestens die nächsten 4 Jahre. Wie andere eröffnet haben, kann in der 'Library of Diplomacy Openings' nachgelesen werden, natürlich aber immer nur ein erster Anhaltspunkt für eigene Entscheidungen sein.
 
Die Zugabgabe an einen Judge hält sich zum Glück nahezu ausnahmslos an die Original-Spielregeln von Diplomacy (vgl. Judge-Help-Files: 'syntax' & 'rules' aus dem Package).
 
Wie die Züge in den verschiedenen Spielphasen konkret an einen Judge übermittelt werden können, steht hier:

*
Tank
*

Zur Erinnerung: Alle Einheiten (Armeen und Flotten) können prinzipiell nur von einem Gebiet ins nächst angrenzende ziehen. Ein 'Sprung' ist nur in Form eines Konvois möglich. In einem Gebiet kann sich immer nur eine Einheit aufhalten. Flotten können nur auf See und an Landgebieten stationiert werden, welche selbst an ein Seegebiet grenzen; nein, man kann keine Flüsse hochschippern. Der Befehls-Syntax (hier beispielhaft für den Eröffnungszug Deutschlands):
 
signon LSpielname Paßwort
F Kie-Den
A Ber-Kie
A Mun h
signoff

*

Abgesehen von der zunächst erforderlichen Identifikation beim Judge, bestehen also keine Unterschiede zu einer normalen Diplomacy-Partie am Spielbrett. Der Befehl hold ermöglicht das Halten einer Einheit. Dies ist deshalb besonders wichtig, weil für alle eigenen Einheiten Befehle erteilt werden müssen, also auch dann, wenn diese gerade nichts machen sollen. - Auch bei einer Unterstützung (support) oder einem Konvoi (convoy) gelten die allgemeinen DiplomacyRegeln:
 
signon LSpielname Paßwort
F NTH c A Hol-Edi
A Hol-NTH-Edi
A Yor s A Hol-Edi
signoff

*
Paris
*

Dummerweise muss jeder irgendwann einmal eine Einheit zurückziehen. Der entsprechende Syntax lautet:
 
signon LSpielname Paßwort
A Edi-Lvp
signoff
 
Alternativ kann diese Einheit selbstverständlich auch direkt abgebaut werden:
 
signon LSpielname Paßwort
A Edi disband
signoff
 
Welche der Alternativen gerade die günstigste ist, ergibt sich, wie beim Spiel am Brett, selbstverständlich aus der jeweiligen Situation.

*

Wer am Ende eines Jahres Einheiten aufstellen kann ... und wer Einheiten abbauen muss, ergibt sich aus dem Vergleich von Einheiten und Versorgungszentren, die ein Spieler nach dem Herbst-Feldzug besitzt.
Da pro Versorgungszentrum nur eine Einheit gehalten werden kann, erfolgen entsprechend die Aufbauten (build) oder Abbauten (remove). Der Syntax:
 
signon LSpielname Paßwort
F Kie build oder
F NTH remove
signoff
 
Zur Erinnerung: Einheiten können nicht nach eigenem Belieben einfach ab- und danach wieder aufgebaut werden.

*
Verdun
*

Jede eMail an einen Judge wird mit einer kurzen Antwort quittiert. Diese sollte nicht einfach im virtuellen Papierkorb landen, sondern kurz auf Fehlermeldungen durchgegangen werden.
Gerade bei umfangreichen Zug-Befehlen sind Tipp- und ähnliche Fehler vorprogrammiert und da dem Judge eine künstliche Intelligenz fehlt, werden die eingegebenen Züge einfach nicht bearbeitet. In der Konsequenz bedeutet dies das Festfahren eines Spieles, was für alle Mitspieler sehr nervig ist und die eigene Dedication-Zahl (dazu sogleich) senkt. Sollte ein Fehler angezeigt werden, muss dieser durch das Einschicken korrekter Züge behoben werden.

*

Für jeden Spieler wird auf einem Judge sein persönliches 'dedication rating', welches Auskunft über seine Zuverlässigkeit gibt, geführt. Das System dieser Bewertung ist derweil recht simpel: Jedes Spiel hat eine vorgegebene 'Deadline', also eine bestimmte zeitliche Vorgabe innerhalb der Züge abgegeben werden müssen. Gibt man seine Züge rechtzeitig ab, werden einem Punkte gutgeschrieben. Verpaßt man hingegen eine Deadline, werden eben diese Punkte vom Konto abgezogen. Erwirtschaftet man auf diesem Wege einen negativen Punktestand, kann man sich zu vielen Spielen nicht mehr anmelden.

*
Dog Of War | League Of Nations
*

Wer es geschafft hat, den langen Weg bis hier herunter zu lesen, dem stehen zwar noch verschiedenste Detailinformationen bevor, aber diese können auch beim ersten Spiel erworben werden. Schon aus diesem Grund sollte ein Novice-Spiel als Einstieg genutzt werden. Unter ähnlichen Namen finden sich derartige Serien übrigens auch auf anderen Judges. In der langjährigen Konsequenz, Anfängerspiele auch regelmäßig anzubieten, ist DEAC aber sicherlich einzigartig. Wer sich außerdem nicht sofort zu Beginn auf sein Englisch verlassen möchte, hat einen weiteren Grund, das erste Spiel auf DEAC zu starten.
Insbesondere das gut frequentierte und belebte Diskussionsforum bietet auch gleich jetzt die Möglichkeit, nachzufragen und alle bestehenden Unklarheiten auszuräumen.

*

Judge DEAC
    Registrierung
    Spielanmeldung
    Diskussionsforum
    DEAC@lepanto.de
 
The Diplomatic Pouch
    Openings Lists
    Diplomacy Linksammlung
    Strategieartikel von A bis Z
    Library of Diplomacy Openings
    Übersetzung

*

Wer sich mit Eröffnungszügen, Strategien, Taktik und der Diplomatie in Diplomacy eingehender beschäftigen möchte, findet online eine schier unendliche Fundgrube. Ähnlich wie bei Schach wurde repetiert, analysiert und jeder Stein zweimal umgedreht.
An einer Ressource kommt man dabei übrigens nicht vorbei: The Diplomatic Pouch gibt es wahrscheinlich schon länger, als das Internet selbst. Mittlerweile existiert sogar eine deutsche Übersetzung vieler Artikel. Weitere Links finden sich gleich links.

DIPLOMACY is a registered trademark of HASBRO International Inc. | © Gerr¿t Eicker
 

*
GE | gerrit.eicker.net ...
eWerx!..
eWerx!..
eWerx!..
eWerx!..
eWerx!..
eWerx!..
eWerx!..
Werbung Marketing PR
simply.networking*
beyond.the.noise*
iframe[s].de
iframe[s].de
247ers
rechtsfrei|anspruch
rechtsfrei|anspruch
Affiliate Network
*
*
*
*
*
*
*
*
*